Was wir f├╝r Sie tun

Pflege ist nicht gleich Pflege – sie setzt sich zusammen aus einer Vielzahl von Leistungen:

  • Die außerklinische (häusliche) Intensivpflege umfasst eine Vielzahl an Pflegeleistungen, die nach SGB V ("Behandlungspflegerische Leistungen" nach Krankenversicherung) und SGB XI ("Grundpflegerische Leistungen" nach Pflegeversicherung) abgerechnet werden.

 

  • Die Serviceleistungen setzen sich aus den Anordnungen der behandelnden Ärzte, den Krankheitsbildern/Lebenssituationen der Patienten und der Fachexpertise der Pflegefachkräfte, festgelegt und verschriftlicht in individuellen Pflegeplanungen mit Anlehnung an die AEDL (Pflegeprozess nach Krohwinkel) zusammen.

 

  • Rechtliche Grundlage: Der § 37 SGB V regelt als rechtliche Grundlage die außerklinische Intensivpflege. Er sichert im ersten Satz einen Rechtsanspruch der Patienten auf häusliche Krankenpflege zu "wenn Krankenhausbehandlung geboten, aber nicht ausführbar ist, oder wenn sie durch die häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt wird".

Grundpflege

  • Körperpflege
  • Betten, Lagern
  • Hilfe beim An- und Auskleiden
  • Inkontinenzversorgung
  • Prophylaxen und Mobilisation
  • Katheter-/Stomaversorgung, Sondennahrung
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme

Behandlungspflege

  • Gabe von Medikamenten
  • Injektionen und Verbände
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Schmerzbehandlung
  • Blutdruck-, Puls- und Blutzuckerkontrolle

Zusatzleistungen

  • Unterstützung der Angehörigen
  • Verhinderungspflege
  • Pflegeeinsätze nach § 37.3 SGB XI
  • Wochenend- und Feiertagsdienst
  • Hauswirtschaftliche Versorgung
  • Besorgung von Medikamenten und Hilfsmitteln
  • Vermittlung von Hilfsdiensten, Hausnotruf und Reinigungsdiensten
  • Außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege
  • Behandlungspflege
  • Parenterale Ernährung
  • Portversorgung
  • Schmerztherapie
  • Tracheostomapflege mit und ohne Trachealkanülenwechsel
  • Überleitung aus dem Krankenhaus
  • Verhandlungen mit der Krankenkasse und gegebenenfalls mit dem Sozialamt
  • Versorgung bis zu 24 Stunden am Tag
  • Weaning-Beatmungsentwöhnung
  • Wundversorgung
  • 24 Stunden Erreichbarkeit